Home / Ernährung

Ernährung

Um Mangelerscheinungen von vorne herein vorzubeugen, bedarf es für Exoten wie Papageien eine besondere Form der Ernährung. Den ersten Ansatz für die perfekte Ernährung bietet die Nahrung, die Papageien in freier Wildbahn vorfinden. Für einige Arten ist dies jedoch immer noch nicht genau geklärt.

Da Papagei Nahrung jedoch durch immer neue tiermedizinische Erkenntnisse und Erfahrungen in der Haltung optimiert wurde, kann man mittlerweile die wichtigsten Pfeiler in der Ernährung der Papageien abstecken. Denn abweichend von unserem ersten Ansatz für Papagei Nahrung, bedürfen unsere Exoten in Gefangenschaft meist einer abweichenden Ernährung, die genauso gesund jedoch weniger energiereich ist, um der geringeren Bewegung gegenüber ihrer wildlebenden Artgenossen gerecht zu werden.

Trinken

Die wohl wichtigste Regel für die Haltung jeder Tierart lautet, genügend Flüssigkeit, in Form von Wasser, zur Verfügung zu stellen. Und zwar täglich frisch! Bei Papageien kann man einmal wöchentlich zusätzlich etwas Karottensaft darreichen, da dieser für das Tier wertvolles Vitamin A enthält.

Körnerfutter

Grundsätzlich kann man Papageien das handelsübliche Körnerfutter servieren. Je nach Papageienart sind hier zwei bis vier Esslöffel pro Tag angemessen. Als Grundfutter der Papagei Nahrung eignet sich auch Taubenfutter gut, da es fast alle Sämereien enthält, die für Papageien essentiell sind. Da das Taubenfutter jedoch sehr hart ist, sollte es vor dem Verfüttern an den Papageien etwa einen Tag vorher in Wasser eingeweicht werden.

Um die Verdauung ihres Papageien zu unterstützen, können sie ihrem Tier täglich Vogelgrit anbieten. Um die Inhaltsstoffe so lange wie möglich zu bewahren, sollten sie das Vogelfutter trocken und kühl lagern. Zur Lagerung des Vogelfutters haben sich verschraubbare oder anderweitig luftdicht verschließbare Kunststoffbehälter bewährt.

Obst und Gemüse

Für eine ausgewogene Ernährung ist es zusätzlich zum Körnerfutter wichtig, täglich frisches Gemüse und Obst anzubieten. Ihre Vögel benötigen die darin enthaltenen Mineralien und Vitamine. Schneiden Sie einfach Äpfel, Birnen, Möhren und Gurken klein oder geben sie Ihrem Papagei ein wenig jungen Mais. Einige Papageien mögen auch Grünfutter wie Löwenzahn, Kresse und Vogelmiere. Probieren Sie einfach aus, was ihr Tier am liebsten annimmt.

Während der Brutzeit bedarf es den Papageien zusätzlich tierischen Eiweißes. Hierfür eignen sich hart gekochte Eier, Quark und Joghurt.

Verbotene Nahrung

Verboten für die Papagei Nahrung ist Nahrung, die für Menschen zubereitet wurde, oder Nahrungs- und Genussmittel wie Salz, Alkohol, Nussschalen, Zucker, Kaffee, Schokolade, Avocados oder giftige Zimmerpflanzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.